AGB

PASSAGE gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit und Integration mbH,
STOFFDECK Co-Working Wilhelmsburg, Am Veringhof 13, 21007 Hamburg,
Geschäftsführerin: Gudrun Stefaniak, HRB 67580, Amtsgericht Hamburg

im Folgenden „STOFFDECK“ genannt

Abschnitt 1: Allgemeine Bestimmungen

Die folgenden allgemeinen Bestimmungen gelten für alle mit Co-Working Wilhelmsburg zustande kommenden Verträge über die Nutzung von Arbeitsplätzen sowie die Teilnahme an Seminaren und Workshops, sofern die Abschnitte 2 bis 3 keine entgegenstehenden Regelungen enthalten.

§ 1 GELTUNG DER AGB, RECHTSBEGRIFFE
(1) Alle Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen sowie der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses jeweils gültigen Fassung. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

(2) Die Angebote des „STOFFDECK“ richten sich sowohl an Verbraucher als auch an Unternehmer. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die das Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB). Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Rechtsgeschäftes in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (§ 14 BGB).

§ 2 VERTRAGSSCHLUSS
(1) Mit der Buchung durch den Kunden kommt ein Vertrag mit „STOFFDECK“, Am Veringhof 13, 21107 Hamburg, über die vom Kunden gewählte Leistung zustande.

(2) Der Vertragsschluss erfolgt schriftlich. Der Kunde sichert zu, dass die von ihm im Rahmen des Vertragsschlusses angegebenen Daten vollständig und wahrheitsgemäß sind. Der Kunde verpflichtet sich, Änderung seiner persönlichen Daten unverzüglich anzuzeigen.

§ 3 PREISE
(1) Für die Leistungen des „STOFFDECK“ gelten die jeweils gesondert ausgewiesenen Tarife/Preise. Alle angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.

Einzeltickets:
Stundenticket: € 8,50
Tagesticket (8h): € 34,-
7-Tage-Ticket (7 frei wählbare Tage): € 170,-
Monatsticket (20 Tage): € 340,-

(2) Die jeweiligen Preise beziehen sich ausschließlich auf die angegebenen Dienstleistungen. Darüber hinausgehende Servicedienstleistungen und Materialien sind gesondert zu vergüten.

§ 4 ZAHLUNG
(1) Soweit nicht anders vereinbart, sind einmalige Zahlungen sofort nach Vertragsschluss und ohne Abzug fällig. Monatlich wiederkehrende Zahlungen sind jeweils am zweiten Werktage vor Beginn des jeweiligen Abrechnungszeitraumes im Voraus fällig. Maßgeblich für die pünktliche Zahlung ist der Eingang.

(2) Bei Zahlungsverzug behält „STOFFDECK“ sich vor, Verzugszinsen in Höhe des gesetzlich normierten Zinssatzes zu erheben. Die Verpflichtung zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden nicht aus.

(3) Kosten, die durch eine vom Kunden verschuldete Nicht- bzw. Falschausführung sowie Rückbuchung einer Zahlungstransaktion entstehen, trägt der Kunde.

§ 5 AUFRECHNUNG, ZURÜCKBEHALTUNG, ABTRETBARKEIT VON ANSPRÜCHEN
(1) Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Der Kunde ist zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur befugt, wenn sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

(2) Der Kunde ist nicht berechtigt, seine Ansprüche gegen das „STOFFDECK“ aus dem Vertrag abzutreten.

§ 6 HAFTUNG
(1) Co-Working Wilhelmsburg haftet uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des „STOFFDECK“ oder ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie für Schäden, die von der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz umfasst werden. Für Schäden, die nicht von Satz 1 erfasst werden und die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzungen sowie Arglist des „STOFFDECK“, ihren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen, haftet „STOFFDECK“ nach den gesetzlichen Bestimmungen uneingeschränkt.

(2) „STOFFDECK“ haftet auch für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, soweit die hierdurch entstehenden Schäden auf der Verletzung von Rechten, die dem Kunden nach Inhalt und Zweck des Vertrages gerade zu gewähren sind und/oder auf der Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Kardinalpflichten), beruhen. Für Schäden, die auf dem Fehlen einer garantierten Beschaffenheit beruhen, aber nicht unmittelbar an der Mietsache eintreten, wird nur dann gehaftet, wenn das Risiko eines solchen Schadens ersichtlich von der Beschaffenheitsgarantie erfasst ist. Die Haftung für Sach- und Vermögensschäden nach diesem Absatz ist auf die vertragstypischen vorhersehbaren Schäden begrenzt.

(3) Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.

(4) Die Vermieterin haftet nicht für das Abhandenkommen oder die Beschädigung an
persönlichen Gegenständen des Mieters, die er in die Räume einbringt, es sei denn, ihn oder seine Erfüllungsgehilfen trifft hieran ein Verschulden, hierauf zu achten ist Sache des Nutzers.

§ 7 DATENSCHUTZ
(1) „STOFFDECK“ verpflichtet sich, die Privatsphäre ihrer Kunden zu schützen und personenbezogene Daten vertraulich zu behandeln. Die Datenschutzpraxis von Co-Working Wilhelmsburg steht im Einklang mit dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

(2) Der Kunde willigt ein, dass „STOFFDECK“ seine personenbezogenen Daten zur Erfüllung des Geschäftszweckes erheben, verarbeiten und nutzen darf.

(3) „STOFFDECK“ erfragt und verwendet Kundendaten ausschließlich zur Abwicklung der Bestellung bzw. Anmeldung, es sei denn, der Kunde möchte zusätzliche Serviceleistungen in Anspruch nehmen. Darüber hinaus behält sich „STOFFDECK“ vor, Daten in gesetzlich zulässiger Weise für eigene Werbezwecke zu nutzen. Der Kunde hat das Recht, gegen die Nutzung zu Werbezwecken jederzeit zu widersprechen.

(4) „STOFFDECK“ gibt keine personenbezogenen Daten an Dritte weiter. Ausgenommen hiervon sind Dienstleistungspartner, die zur Vertragsabwicklung die Übermittlung von Daten erfordern. In diesem Fall beschränkt sich der Umfang der übermittelten Daten jedoch auf das erforderliche Minimum.

(5) Der Kunde hat ein Recht auf Auskunft sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung seiner gespeicherten Daten nach den gesetzlichen Vorschriften. Sofern einer Löschung gesetzliche oder vertragliche Aufbewahrungspflichten oder sonstige gesetzliche Gründe entgegenstehen, werden die Daten gesperrt. Wenden Sie sich hierzu bitte an: info@STOFFDECK.de.

§ 8 ÄNDERUNG DER AGB
„STOFFDECK“ behält sich vor, diese AGB jederzeit zu ändern, sofern die Vereinbarung der Änderung oder Abweichung unter Berücksichtigung der Interessen des„STOFFDECK“ für den Kunden zumutbar ist. Die Änderung wird dem Kunden umgehend mitgeteilt. Sofern der Kunde der Änderung der AGB nicht innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht, gelten die geänderten AGB als angenommen. „STOFFDECK“ verpflichtet sich, den Kunden bei Beginn der Frist auf die vorgesehene Bedeutung seines Verhaltens besonders hinzuweisen.

Abschnitt 2: Besondere Bestimmungen für die Anmietung von Arbeitsplätzen

Die folgenden Bestimmungen gelten ergänzend zu den Bestimmungen des Abschnitts 1 für die Anmietung von Arbeitsplätzen.

§9 LEISTUNGSBESCHREIBUNG
(1) Gegenstand des unter diesem Abschnitt geregelten Angebots ist die Bereitstellung von Nähmaschinenarbeitsplätzen sowie Zuschneide- und Zeichentischen einschließlich der unbegrenzten Internetnutzung (W-LAN) im Rahmen der unter § 3 Abs. 2 näher erläuterten Tarife. Der zur Verfügung gestellte Netzwerkzugang darf ausschließlich zum Zwecke der
überlassenden Nutzung (Atelier/ Werkstatt) genutzt werden. Das Herunterladen beispielsweise
von Musikdateien ist ausdrücklich untersagt. Im Falle einer Zuwiderhandlung wird das
Mietverhältnis seitens der Vermieterin sofort gekündigt.

(2) Je nach gewähltem Tarif ist die Nutzungsmöglichkeit auf eine bestimmte Art der Nutzung sowie eine bestimmte Nutzungszeit beschränkt. Folgende Tarife werden derzeit angeboten:

1. Das Stundenticket:
berechtigt zur Nutzung der Räumlichkeiten des „STOFFDECK“ an wechselnden Arbeitsplätzen inklusive der Nutzung von Nähmaschinen, Zuschneide- und Zeichentischen, ausgegebenem Arbeitsmittel-Set und Makulaturpapier für eine Stunde im Rahmen der Öffnungszeiten.

2. Das Tagesticket:
berechtigt zur Nutzung der Räumlichkeiten des „STOFFDECK“ an wechselnden Arbeitsplätzen inklusive der Nutzung von Nähmaschinen, Zuschneide- und Zeichentischen, ausgegebenem Arbeitsmittel-Set und Makulaturpapier für 8 Stunden im Rahmen der Öffnungszeiten.

3. Das 7-Tages-Ticket:
berechtigt zur Nutzung der Räumlichkeiten des „STOFFDECK“ an wechselnden Arbeitsplätzen inklusive der Nutzung von Nähmaschinen, Zuschneide- und Zeichentischen, ausgegebenem Arbeitsmittel-Set und Makulaturpapier für 10 frei wählbare Stunden innerhalb von 30 Tagen nach Vertragsschluss im Rahmen der Öffnungszeiten. Nach Aufbrauchen des 10 Stundentickets wird eine weitere Stunde kostenfrei zur Verfügung gestellt.

4. Das Monatsticket:
berechtigt zur Nutzung der Räumlichkeiten des „STOFFDECK“ an einem fest definierten Arbeitsplatz inklusive zugeteilter Nähmaschinen, der Nutzung eines Zuschneide- und Zeichentisches, dem für den gesamten Zeitraum ausgegebenen Arbeitsmittel-Set und Makulaturpapier für 30 Tage im Rahmen der Öffnungszeiten.

(3) „STOFFDECK“ hält zudem folgende Bereiche für seine Kunden bereit: eine Inspirations-Ecke und einen Küchenbereich. Die Nutzung dieser Bereiche ist in jedem der unter Absatz 2 erläuterten Tarife inbegriffen.

(4) Die zur Verfügung gestellten Arbeitsplätze sind wie folgt ausgestattet: 1. Zeichnen: Tisch, Stuhl, Strom, Makulaturpapier, Bleistifte; 2. Schnitterstellung: Tisch, Stuhl, Makulaturpapier, Papier- und Stoffschere, Nadeln, diverse Lineale, Maßbänder, Kreide, Gewichte, Knipser, Bleistifte; 3. Nähen: Industrienähmaschine oder Haushaltsnähmaschine, Stuhl, Strom, Handarbeitsschere, Handmaß, Maßband, Näh- und Stecknadeln.

(5) Kunden, die ein Monatsticket gebucht haben, haben grundsätzlich Anspruch auf einen festen Arbeitsplatz. In Ausnahmefällen ist „STOFFDECK“ berechtigt, den Arbeitsplatz zum Zweck der Durchführung von Veranstaltungen auszutauschen. Dem Kunden wird für die Zeit der Veranstaltung ein gleichwertiger Ersatzarbeitsplatz zur Verfügung gestellt.

(6) Für die Bereitstellung der von „STOFFDECK“ ausgegebenen Arbeitsmittel-Sets (bestehend aus: Stoffschere, Papierschere, Handmaß, Maßband, Kreide, Schneiderwinkel, Nadeln) zahlt der Kunde bei Buchung eines 7-Streich Tickets oder eines Monatstickets eine Kaution in Höhe von 50,- Euro. Die Kaution ist vor Nutzungsbeginn zu zahlen. Das Arbeitsmittel-Set darf nicht aus den Räumlichkeiten des „STOFFDECK“ entfernt werden.

§ 10 ZUGANGSBEDINGUNGEN UND VERHALTENSREGELN
(1) Der Zugang zum „STOFFDECK“ ist nur während der allgemeinen Öffnungszeiten möglich.

Dienstag-Freitag: 9-14 Uhr

„STOFFDECK“ behält sich mögliche Änderungen der Öffnungszeiten vor. Spätestens fünfzehn Minuten nach Ladenschluss sind die Arbeitsräume ohne weitere Aufforderung zu verlassen.

(2) Die Maschinen dürfen nur für die für sie vorgesehen Arbeiten und den angegebenen Zweck benutzt werden.

(3) Ergänzend gelten die mit Vertragsschluss ausgehändigten Verhaltens- und Benutzungsregeln, diese sind einzuhalten.

(4) Es ist grundsätzlich untersagt unbefugten Personen (Personen welche zu diesem Zeitpunkt keinen gültigen Vertrag mit „STOFFDECK“ haben und damit nicht zutrittsberechtigt sind), ohne Zustimmung durch Co-Working Wilhelmsburg Einlass zu gewähren. Zuwiderhandlungen berechtigen „STOFFDECK“ zur fristlosen Kündigung. ohne Ansprüche auf bereits bezahlte Leistungen. Daraus entstehende Folgeschäden gehen vollständig zu Lasten des jeweiligen Mieters.

(5) Die Untervermietung sowie die Nutzungsüberlassung an Dritte ist nicht gestattet und berechtigt „STOFFDECK“ zur fristlosen Kündigung.

(6) Grundsätzlich ist der Verzehr mitgebrachter Speisen und Getränke am Arbeitsplatz gestattet. Dabei ist streng darauf zu achten, dass weder andere Kunden in ihrer Arbeit und Konzentration gestört oder gar belästigt werden, noch die Arbeitsbereiche, Maschinen oder die Einrichtung beschmutzt werden. Jedwede Abfälle des Kunden sind durch diesen in die dafür bereitgestellten Behälter zu entsorgen. Die eventuelle entstehenden Kosten für die Beseitigung einer über das normale Maß der Nutzung hinausgehende Verschmutzung werden dem Verursacher vollumfänglich in Rechnung gestellt.

(7) Es ist nicht gestattet, in den Räumen des „STOFFDECK“ bzw. im gesamten Objekt des Vermieters zu rauchen oder zu nächtigen.

(8) Zahlungsverzug des Mieters berechtigt „STOFFDECK“ zur Verweigerung des Zutritts bis der Rückstand ausgeglichen ist.

§ 11 ZUSTAND DER ARBEITSPLÄTZE
(1) Der Kunde hat die Arbeitsplätze vor Vertragsschluss eingehend zu besichtigen und erkennbare Mängel zu rügen. Die Arbeitsplätze befinden sich in einem Großraumbüro und die angemieteten Arbeitsplätze sin d nicht separat verschließbar. Rügt der Kunde keine Mängel, befindet sich der jeweils von ihm genutzte Arbeitsplatz einschließlich sämtlicher Einrichtungsgegenstände vor Nutzungsbeginn in vertragsgemäßen Zustand.

(2) Die Arbeitsplätze dürfen ohne ausdrückliche Zustimmung des „STOFFDECK“ nicht verändert werden.

(3) „STOFFDECK“ darf Ausbesserungen, Instandsetzungen und bauliche Veränderungen, die zur Erhaltung und zum Ausbau des Gebäudes oder des Arbeitsplatzes oder zur Abwendung von Gefahren oder zur Beseitigung von Schäden zweckmäßig sind, nach angemessener Fristsetzung, in Absprache mit dem Kunden, vornehmen. Bei Gefahr im Verzug bedarf es keiner Fristsetzung. Der Kunde ist verpflichtet, seinen Arbeitsplatz für diesen Fall stets zugänglich zu halten und gegebenenfalls unverzüglich zu räumen.

§ 12 RÜCKTRITTSRECHT DES KUNDEN
Der Kunde hat das Recht, innerhalb von 5 Werktagen vor Beginn der vertraglich vereinbarten Nutzungszeit ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurück zu treten. Hierzu genügt eine E-Mail mit Name und Anschrift an info(ät) STOFFDECK.de

§ 13 BEENDIGUNG DES NUTZUNGSVERHÄLTNISSES
(1) Das Vertragsverhältnis endet automatisch nach Ablauf der vertraglich festgelegten Frist. Das Recht zur außerordentlich fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Die Kündigungserklärung bedarf der Schriftform.

(2) Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Nutzungsverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Nutzungsverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

(3) Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn der Kunde die Rechte von „STOFFDECK“ dadurch in erheblichem Maße verletzt, dass er die ihm überlassenen Räume und Gegenstände durch Vernachlässigung der ihm obliegenden Sorgfalt erheblich gefährdet oder sie unbefugt einem Dritten überlässt oder der Kunde mit der Entrichtung des Nutzungsentgeltes für zwei Termine in Verzug ist.

(4) Besteht der wichtige Grund in der Verletzung einer Pflicht aus dem Nutzungsvertrag, so ist die Kündigung erst nach erfolglosem Ablauf einer zur Abhilfe bestimmten angemessenen Frist oder nach erfolgloser Abmahnung zulässig. Dies gilt nicht, wenn eine Frist oder Abmahnung offensichtlich keinen Erfolg verspricht, die sofortige Kündigung aus besonderen Gründen unter Abwägung der beiderseitigen Interessen gerechtfertigt ist oder der Kunde mit der Entrichtung des Nutzungsentgeltes in Verzug ist.

§ 14 RÜCKGABE DER RÄUME UND ARBEITSMITTEL
(1) Der Kunde hat sämtliche Maschinen, Gegenstände und ausgehändigte Arbeitsmittel pfleglich zu behandeln und nach Beendigung der Nutzung in mangelfreiem und gebrauchsfähigem Zustand gereinigt an „STOFFDECK“ zurück zu geben. Für während der Nutzung entstandene Schäden oder Verlust haftet der Kunde vollumfänglich.

(2) Vom Kunden zurückgelassene Gegenstände kann „STOFFDECK“ auf dessen Kosten einlagern, wenn sie trotz Aufforderung nicht entfernt werden.

(3) Gibt der Kunde den Arbeitsplatz nicht rechtzeitig zurück, wird ein Nutzungsentgelt in Höhe des Tarifes „Stundenticket“ für jede angebrochene Stunde fällig.

Abschnitt 3: Besondere Bestimmungen für Seminare und Workshops

Die folgenden Bestimmungen gelten ergänzend zu den Bestimmungen des Abschnitts 1 für die Teilnahme an Seminaren und Workshops.

§ 15 VERANSTALTUNG VON WORKSHOPS
Workshops finden zu unterschiedlichen Themen, wie Zeichnen, Nähen, Stricken, Modellieren, Schnitterstellung und als Mappenkurse statt und werden drei Wochen vor Beginn auf der Website www.facebook.com/coworkingwilhelmsburg bekannt gegeben. Art, Dauer und Gebühr sind der Beschreibung zu entnehmen.

§ 16 VERTRAGSSCHLUSS
(1) Die Anmeldung zu den Seminaren und Workshops bei „STOFFDECK“ kann telefonisch, per E-Mail oder vor Ort erfolgen. Die Anmeldung des Kunden stellt ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar. Die anschließend von „STOFFDECK“ verschickte Bestätigung des Eingangs der Anmeldung und etwaig folgende Statusberichte stellen noch keine Annahme des Angebotes dar. Der Vertrag kommt zustande, sobald „STOFFDECK“ dem Kunden eine Bestätigung über den Eingang der zu entrichtenden Kursgebühr zukommen lässt oder der Kunde die Kursgebühren am Veranstaltungstag und Veranstaltungsort vor Veranstaltungsbeginn in bar bezahlt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Zahlungseinganges berücksichtigt.

(2) Es wird darum gebeten, sich bis spätestens 5 Tage vor Kursbeginn anzumelden.

§ 17 MINDESTTEILNEHMERZAHL
(1) Seminare und Workshops finden ab einer Mindestanzahl von 4 Teilnehmern statt. Wird die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, behält sich „STOFFDECK“ das Recht vor, entweder a) vom Vertrag zurückzutreten und das Seminar abzusagen. Hierüber wird der Kunde spätestens 5 Tage vor Beginn der Veranstaltung informiert. Bereits geleistete Kursgebühren werden unverzüglich zurückerstattet, oder b) einen Ersatztermin anzubieten. § 19 dieser Bestimmungen gilt entsprechend.

§ 18 ERSATZTERMIN BEI AUSFALL
Für den Fall, dass ein Seminar aufgrund Erkrankung der Dozentin/ des Dozenten oder aus anderen unvorhergesehenen Hinderungsgründen zum angekündigten Zeitpunkt nicht stattfinden kann, wird „STOFFDECK“ bis spätestens 2 Wochen nach Wegfall des Hinderungsgrundes einen Ersatztermin bekannt geben. Sofern der Kunde an der Wahrnehmung des Ersatztermins verhindert ist, hat er dies unverzüglich mitzuteilen. In diesem Fall werden dem Kunden die Kursgebühren in voller Höhe erstattet.

§ 19 KURSUNTERLAGEN
Im Rahmen der Veranstaltungen ausgegebene Kursunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Urheberrechtlich relevante Nutzungshandlungen, insbesondere die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Zugänglichmachung (z.B. ins Internet stellen) der Materialien sowie Bearbeitungen dieser sind nur mit schriftlicher Zustimmung von „STOFFDECK“ gestattet. Entgegenstehende gesetzliche Vorschriften bleiben unberührt.

§ 20 STORNIERUNG
Der Kunde ist berechtigt, bis spätestens 3 Tage vor Kursbeginn kostenfrei und ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurückzutreten. Danach wird eine Stornogebühr in Höhe von 50 % der Kursgebühren erhoben. Eine Stornierung ab 1 Woche vor Kursbeginn sowie das Nichterscheinen zum Seminar ohne rechtzeitige Stornierung berechtigt „STOFFDECK“, die Seminargebühr in voller Höhe in Rechnung zustellen. Dem Kunden ist der Nachweis gestattet, dass gar kein bzw. ein niedrigerer Schaden entstanden ist.

Ende der AGB — Stand: 10. Februar 2016