Gebt dem Stoffdeck eure Stimme!

Wir wollen mit Jugendlichen Mode machen. Im Sommer. Und wollen dafür einen Wettberwerb gewinnen. Gebt uns also hier eure Stimme, wenn ihr wollt, dass wir diesen Workshop machen:

In einem zweiwöchigen Workshop für Jugendliche erhalten diese die Möglichkeit, gemeinsam mit einer Schneiderin, einer Schnittdirektrice und einer professionellen Designerin individuelle Recycling-Mode zu produzieren. Aus abgelegten Kleidungsstücken werden dabei neue Glanzstücke. Neben dem Erwerb von Grundkenntnissen im Nähen und Siebdrucken erhalten die Jugendlichen einen Einblick in Materialkreisläufe und werden angeregt, über eine Wiederverwertung von Textilien nachzudenken, die auch ein kleines Portemonnaie hergibt. Ein Werkstatt- und Museumsbesuch geben zusätzlich Input. Und so wird aus Abgelegtem Haute Couture und aus Nähanfängern Profi-Designer.

Zielgruppe: Jugendliche zwischen 12 – 16 Jahren aus dem Reiherstiegviertel in Hamburg-Wilhelmsburg
Umfang: 10 Tage mit 8 Teilnehmerinnen

Man muss einfach seine Emailadresse eingeben und die Bestätigungsmail akzeptieren. Macht mit und helft uns!

Der Wettbewerb „Was heißt offen, Werkstatt?“ ist ein Kooperationsporojekt der HIT-Stiftung aus Siegburg, der anstiftung aus München und des Verbund Offener Werkstätten e.V.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail